Bayern München Fanclub Parkstein
Start 3. Spieltag DFB Pokal: Augsburg

 

 

        FC Augsburg : Bayern München 0:2 

 

 

 

2.0 in Augsburg

FC Bayern zieht ins Viertelfinale ein

18.12.2012

 

Jahresabschluss geglückt! Der FC Bayern steht dank eines 2:0 (1:0)-Sieges beim FC Augsburg in der fünften Saison in Folge im Viertelfinale des DFB-Pokals und ist damit nach der Winterpause weiter in allen drei Klub-Wettbewerben vertreten. Auf wen der deutsche Rekordpokalsieger in der Runde der letzten acht Mannschaften treffen wird, entscheidet sich im Rahmen der Auslosung, die am Mittwochabend (ca. 22.30 Uhr) stattfindet.

Im letzten Pflichtspiel vor Weihnachten schoss Mario Gomez (26.) die Bayern in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in Führung. Nach der Pause sah Franck Ribéry früh Rot (47.). Trotz Unterzahl ließen die Münchner nichts mehr anbrennen und schraubten das Ergebnis durch Xherdan Shaqiri (85.) sogar noch in die Höhe.

 

 

Aufstellung:
Jupp Heynckes brachte im 54. Pflichtspiel dieses Jahres einige frische Kräfte: Vor Manuel Neuer rotierte Daniel van Buyten in die Innenverteidigung neben Dante. Jérôme Boateng stand wegen Magen-Darm-Problemen gar nicht erst im Kader. Im Mittelfeld gab es zwei Veränderungen im Vergleich zum Gladbach-Spiel: Anatoliy Tymoshchuk ersetzte den zuletzt stark beanspruchten Javi Martínez. Und Xherdan Shaqiri, der am Freitag nach seiner Einwechslung getroffen hatte, durfte für Thomas Müller von Beginn an ran. Im Sturm setzte Heynckes diesmal auf Gomez.

Beim FCA stand Andreas Ottl in der Startformation - es war der 13. Pflichtspieleinsatz des ehemaligen Bayern-Spielers in dieser Saison. Trainer Markus Weinzierl schenkte zudem zwei Debütanten das Vertrauen: Der dritte Keeper Alexander Manninger begann anstelle des angeschlagenen Mohamed Amsif und Ronny Philp ersetzte Kevin Vogt.

 

 

Spielverlauf:
Augsburg begann mutig. Die Schwaben versuchten, die Münchner früh zu stören. Das eine oder andere Mal resultierten daraus Ballverluste der Bayern, die sich auf die aggressiven Gastgeber erst einstellen mussten. Die beste Chance für den FCA in der Anfangsphase hatte der Koreaner Ja-Cheol Koo (8.). Doch Neuer bewahrte den FCB vor einem frühen Rückstand.

Nach rund zehn Minuten übernahm langsam, aber sicher der FC Bayern das Kommando. Defensiv standen die Münchner nun besser - und offensiv kam die Angriffsmaschine auf Betriebstemperatur. Nach einigen gefährlichen Distanzschüssen war es dann Gomez (26.), der die Bayern nach Vorlage des auffälligen Ribéry mit 1:0 in Führung schoss. Es war das vierte Pflichtspieltor des lange verletzten Stürmers. 

Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse noch einmal. Erst rettete Neuer weltklasse (41.), dann wurde ein spektakulärer Treffer von Tymoshchuk nicht anerkannt (45.). Fazit der ersten Halbzeit: Augsburg mühte sich, die Bayern aber antworteten cool und hätten eigentlich mit 2:0 führen müssen.

Durchgang zwei begann mit einem Schock für die Bayern-Fans: Ribéry sah wegen einem Gerangel mit dem Augsburger Koo die Rote Karte (47.). In der Folge entwickelte sich ein richtiger Pokalfight mit vielen kleinen Fouls und zahlreichen Gelben Karten. Augsburg konnte die defensiv gut stehenden Bayern trotz Überzahl allerdings kaum in Bedrängnis bringen. Der FCB setzte nun auf Konter.

 

 

Einen davon schloss Shaqiri ab, einmal mehr klatschte der Ball an die Latte (78.). Wenig später scheiterte der eingewechselte Mario Mandzukic (80.) alleine vor Keeper Manninger. Augsburg hatte durch Torsten Oehrl (78.) seine beste Möglichkeit. In der 85. Minute sorgte Shaqiri dann mit seinem zweiten Pflichtspieltreffer in Folge für die Entscheidung. Und so verabschiedeten sich die Bayern mit einem am Ende verdienten Sieg in die Winterpause.

 

 

Höhepunkte:
8. Minute: Glück für den FCB. Sascha Mölders legt auf Koo ab. Der Koreaner zieht volley aus 16 Metern ab, Dante fälscht leicht ab. Doch Neuer lenkt den Ball mit einer Weltklasse-Parade an den Außenpfosten.
12. Minute: Franck Ribéry passt quer auf Bastian Schweinsteiger, der aus 20 Metern abzieht - knapp links vorbei.
15. Minute: Shaqiri versucht’s aus der Distanz. Diesmal rollt die Kugel rund einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
16. Minute: Solo von Ribéry. Der Schuss des Franzosen ist aber zu harmlos, Manninger pariert sicher.
18. Minute: Daniel Baier flankt von rechts. In der Mitte verlängert Mölders. Zum Glück rauschen Tobias Werner und Co. am zweiten Pfosten vorbei.
26. Minute: Gomez!!! Ribéry setzt sich auf dem linken Flügel durch und befördert den Ball flach nach innen. Dort entwischt Gomez seinem Gegenspieler Ragnar Klavan und netzt aus kurzer Distanz ein.
32. Minute: Schweinsteigers Drop-Kick rauscht knapp am Pfosten vorbei.
38. Minute: Mölders prüft Neuer aus spitzem Winkel. Der Nationalkeeper bleibt Sieger.
41. Minute: Wieder taucht Mölders vor Neuer auf. Und wieder pariert Bayerns Nummer eins überragend.
45. Minute: Was für eine Szene: Tymoshchuk hämmert den Ball aus 30 Metern an die Unterkante der Latte. Wie in der Zeitlupe zu sehen ist, war der Ball hinter der Linie. Der Schiedsrichter aber entscheidet auf Weiterspielen. Klavan will retten, das misslingt - Manninger pariert mit einem starken Reflex. Danach landet der Ball bei Schweinsteiger, der erneut die Latte trifft. Diesmal aber pfeift der Referee hohes Bein - Freistoß Augsburg. Wahnsinn!

47. Minute: Ribéry gerät mit Koo aneinander. Schiedsrichter Kinhöfer zeigt Bayerns Flügelflitzer die Rote Karte.
61. Minute: Kroos spielt Schweinsteiger frei. Der zögert einen Tick zu lange, die Chance verpufft.
68. Minute: Seitfallzieher von Baier - einen Meter links vorbei.
78. Minute: Shaqiris Bogenlampe landet leicht abgefälscht an der Querlatte.
78. Minute: Konter der Augsburger. Oehrl springt der Ball zu weit vom Fuß, Neuer ist zur Stelle.
80. Minute: Mandzukic läuft nach einem Traumpass von Schweinsteiger alleine auf Manninger zu. Der Schlussmann pariert.
85. Minute: Müller spielt Shaqiri frei. Der kleine Schweizer behält alleine vor Manninger die Nerven und schiebt ein.

Für fcbayern.de in Augsburg: Nikolai Kube

 

 

 
  Premium joomla 1.5 templates designed by Lonex.